Der größte Ferkelmarkt Bayerns (Oberer Hauptplatz)

Bis zum März 1969 fand der große Ferkelmarkt auf dem Hauptplatz statt. Der Hauptplatz, seit jeher Herz der Stadt und Zentrum von Handel und Gewerbe, war schon seit dem 12. Jahrhundert Schauplatz der Jahr- und Wochenmärkte. In den späteren Jahrhunderten entwickelten sich die dort abgehaltenen Viehmärkte zu immer wichtiger werdenden Ereignissen der näheren und weiteren Umgebung.

Neben den noch bis nach dem Zweiten Weltkrieg stattfindenden Großviehmärkten war im 20. Jahrhundert vor allem der Pfaffenhofener Ferkelmarkt ein Ereignis, das in ganz Bayern bekannt war. Ab den 1950-er Jahren wurden jeden Monat bis zu 30.000 Ferkel auf den oberen Hauptplatz gebracht und zum Verkauf angeboten. Das damit verbundene Verkehrschaos forderte die Polizei am Ort derart, dass sie eigene Organisationspläne entwarf, um das Gemenge von Menschen, Autos und Ferkeln in den Griff zu bekommen. 1969 schließlich wurde der Markt auf das Volkfestgelände verlegt, seit den 1980-er Jahren sind die Ferkel und Schweine auch dort aus dem Stadtbild verschwunden.